Raclette Zutatenliste

Mit Hilfe dieser Raclette Zutatenliste erhalten Sie Ideen und Inspirationen für Ihr nächstes Raclette Festessen. Fast alles was Ihnen schmeckt eignet sich zum Brutzeln in den kleinen Pfannen, dennoch gibt es auch weniger geeignete Produkte. Hier lernen Sie die Klassiker und Geheimtipps kennen, und erfahren etwas über die Zubereitung der einzelnen Bestandteile. Alles damit Ihr nächstes Raclette-Zusammentreffen garantiert zum Hit wird!

Natürlich erhebt diese Auflistung keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn das Schöne beim Raclette ist schließlich, dass die Variationsmöglichkeiten schier unbegrenzt sind. Fehlt nur noch der richtige Raclettekäse, und dem gemütlichen gemeinsamen Essen steht nichts mehr im Wege.

Fleisch

Fleisch stellt für die meisten Raclette-Fans den Mittelpunkt da, um das sich die anderen Zutaten drehen. Deshalb sollten Sie auf Qualität und Frische beim Einkauf achten! Fleisch kommt üblicherweise auf die obere Grillplatte des Raclettes, und kann hier auf schnelle Weise gebraten werden. Achten Sie auf nicht zu lange Garzeiten, damit das Fleisch saftig bleibt. Ein kleiner Trick ist, das Fleisch in mundgerechte Happen zu schneiden und bereits am Vortag zu marinieren. Dies verleiht ihm extra Geschmack und schützt vorm Austrocknen beim Braten.

  • Bacon
  • Schinken
  • Kochschinken
  • Kleine Würstchen
  • Salami
  • Speckwürfel
  • Kassler
  • Hühnerbrustfilet
  • Schweinefilet
  • Rinderfilet
  • Entenbrust
  • Pute

Fisch

Fisch ist eine tolle Bereicherung für jedes Raclette. Vor allem Meeresfrüchte wie Krabben und Garnelen mögen es, nur kurz auf der Grillplatte angebraten zu werden, damit Sie schön saftig bleiben. Vor allem beim Fisch steht Frische an erster Stelle der Dinge, auf die beim Einkauf geachtet werden müssen. Falls Sie ganze Stücke Lachs oder Seelachs anbraten, empfehlen wir, nach dem Drauflegen eine Weile den Fisch in Ruhe zu lassen. Nach einiger Zeit hat sich unten eine Kruste gebildet, die den Fisch zusammenhält, und er lässt sich dann wie von selbst von der Grillplatte lösen.

  • LachsTomaten Lachs Mozzarella vor der Zubereitung
  • Krabben
  • Garnelen (Scampis)
  • Geräucherte Makrele
  • Thunfisch
  • Seelachs

Früchte

Früchte liefern durch Süße und Säure eine perfekte Ergänzung zum deftigen Käse und Fleisch. Ob einfach mit Käse überbacken, als Teil des berühmten “Toast Hawaii”, oder gar als krönenden Abschluss in Form eines opulenten Nachtisches. Frische Früchte sind natürlich super, aber auch aus dem Tiefkühlfach oder Dose machen sie eine gute Figur, stammen sie so doch oft aus idealen Anbaugebieten und werden in voller Reife geerntet und verpackt. Unsere Empfehlung: Preiselbeeren, Kirschen oder Erdbeeren im Raclette-Pfännchen erhitzen, bis der Saft austritt. Dann das Ganze auf eine Kugel Vanille-Eis. Lecker!

  • Preiselbeeren
  • Ananas
  • Pfirsich
  • Pflaume
  • Bananen
  • Aprikose
  • Mandarinen
  • Birne
  • Feigen
  • Weintrauben
  • Kirschen
  • Erdbeeren

Gemüse

Keine Zutat beim Raclette ist so facettenreich und vielseitig wie das gute alte Gemüse! Dies regt zum Experimentieren an, bei dem Sie gerne auch mal regionale Spezialitäten ausprobieren sollten. Wird das Gemüse ganz konventionell im Supermarkt gekauft, schadet es nicht, auf Saisonalität zu achten. Denn in der Saison sind die Produkte geschmackvoller und frischer. Doch auch eingelegtes Gemüse passt hervorragend zum Raclette. Was das Garen und Braten angeht, sollten Sie schauen, dass die Größe des Gemüses zum Rest des Pfanneninhaltes passt. Denn nur so ist eine ähnliche Garzeit gegeben. Also besonders hartes oder gar faseriges Gemüse vorkochen, und immer in mundgerechte Happen schneiden.

  • Gewürzgurken
  • Artischocken
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Cornichons
  • Fenchel
  • Gurke
  • Jalapenos
  • Kartoffeln
  • Kürbis
  • Tomaten
  • Auberginen
  • Kidney-Bohnen
  • Lauch
  • Mais
  • Zucchini
  • Mixed Pickles
  • Paprika
  • Peperoni
  • Erbsen
  • Pilze (z. B. Champignons)
  • Silberzwiebeln
  • Spargel
  • Oliven
  • Zwiebeln

Fertige Zutaten

Erlaubt ist, was schmeckt, und deswegen sollte Sie keine Scheu haben, auch mal verrückte Kombinationen zu wagen. Diese fertigen Zutaten können verfeinern, unterstützen oder einfach Sättigungsbeilage sein. Aber auch das Zusammenspiel verschiedener Texturen und Konsistenzen sorgt für Abwechslung beim Raclette-Grillen. Die Zubereitung von Nudeln und Reis direkt mit dem Raclette empfehlen wir nicht, da die Garzeit dann schlicht zu groß wäre. Also lieber vorher kochen und dann nur den letzten Schliff auf dem Grill geben.

  • Tortillachips
  • Gyros
  • Weißbrot
  • Baguette
  • Nudeln
  • Reis

Saucen

Zu einem guten Stück Fleisch gehört eine gute Sauce! Ob selbstgemacht oder gekauft, verleihen sie dem gegrillten und überbackenen Speisen den letzten Pfiff. Sie können diese Saucen direkt zu den Zutaten mit in die Pfanne geben oder einfach zum reindippen auf den Teller. Selbstgemachte Saucen können Sie ruhig auch in größeren Mengen herstellen und anschließend einfrieren.

  • Aioli
  • Tzatziki
  • Worcestersauce
  • Chutneys
  • Steaksauce
  • Curry Sauce süß-sauer
  • Eiersauce
  • Mayonnaise
  • Marmellata
  • Pilz-Sahne-Sauce

Gewürze

Das Salz und Pfeffer Anwendung finden sollten, müssen wir Ihnen nicht sagen. Doch schwieriger wird es bei den weiteren Gewürzen, die in unglaublicher Vielzahl zur Verfügung stehen. An sich sind hier natürlich auch alle Kombinationen erlaubt, die ihnen schmecken, aber manche passen ganz besonders zu einer bestimmten Zutat. Kartoffeln und Muskantnuss zum Beispiel sind beste Freunde, Rosmarin und Thymian verstehen sich auch bestens mit Kartoffeln, vielleicht sogar noch mehr mit Fleisch. Eine Prise Chili kann etwas die Schwere aus einer sehr fettigen Raclette-Schale nehmen. Und einer Kräuterbutterflocke auf einem fertigen Stück Steak können nur wenige widerstehen!

Passende Soßen und Gewürze zum Raclette

  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuterbutter
  • Paprikapulver
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Chili
  • Muskatnuss

Auch wenn die Auswahl möglicher Raclette Zutaten riesig ist, sollte man sich auf maximal 15 Zutaten beschränken. Dies reduziert nicht nur den Aufwand, sondern hält auch die Reste gering. Übrig gebliebende Zutaten können perfekt am nächsten Tag zu einem vorzüglichen Resteessen verarbeitet werden.

Die richtige Vorbereitung

Raclette Grill-Party

Raclette ist ein wunderbares Essen, bei dem der Gastgeber nicht die ganze Zeit in der Küche stehen muss, wenn die Gäste da sind. Denn mit ein bisschen Vorbereitung ist alles soweit fertig, wenn die Gäste eintreffen. Die Raclette Zutaten können im Vorfeld klein geschnitten werden und in Schälchen gefüllt werden. Bis die Gäste eintreffen, können die Schälchen mit den Beilagen im Kühlschrank abgedeckt gelagert werden. Nehmen Sie die Raclette Zutatenliste für den Einkauf mit und kaufen Sie die Zutaten, die Ihnen und Ihren Gästen zusagen ein. Als grobe Richtlinie sollten sie pro Person mit folgenden Mengen rechnen:

  • Käse: 200 - 250g
  • Kartoffeln/Nudeln/Reis: 150 - 200g
  • Fleisch: 120 - 150g
  • Gemüse: 150 - 200g

Raclette-Resteessen

Sind die Gäste erstmal weg, stellt sich die Frage: Wohin mit den Resten? Zum Wegwerfen sind die tollen Zutaten zu schade, doch die große Anzahl an Fleisch, Gemüse und Käse passt nicht zwingend zusammen. Daher teilen Sie die Zutaten in zwei oder drei Gruppen ein. Jetzt zurückerinnern an gestern: Welche Kombinationen in den Raclette-Pfannen schmeckte besonders gut? Diese Zutaten jetzt einfach in eine Auflaufform, den Raclette-Käse darüber verteilen, und eventuell noch Zwiebeln oder kleingebröselte Brotreste oder Tortillachips darüber streuen - fertig ist der leckere Resteauflauf!