Soßen für das Raclette

Raclette SoßenDas ursprüngliche Raclette kommt aus der Schweiz und ist neben Käsefondue das traditionelle Essen aus der Region. Ein Käselaib wurde nahe ans Feuer gelegt, dieser begann zu schmelzen und bekam den typischen rauchigen Geschmack. Man schabte dann Käse ab und aß diesen traditionell zu Kartoffeln oder auch Brot. Hierauf aufbauend wurden die Zutaten um Pilze, Mais, Gurken, Tomaten und so weiter ergänzt. Als erweiterte Beilagen werden heute Wurst, Schinken, diverse Sorten Fleisch, ja selbst Fisch verwendet. Gerade zum Winter hin bietet Raclette ein geselliges und abwechslungsreiches Essvergnügen, dass wärmt und nachhaltig sättigt.

Wichtig ist die Wahl der Hauptzutat, des Käses. Mit dem typischen Raclettekäse geht man auf Nummer sicher und hat den typisch rauchigen Geschmack. Raclettekäse ist allerdings nicht ganz billig. Wenn der Geschmack nicht so kräftig gewünscht wird, eignen sich auch Mozzarella, milder Gouda oder Butterkäse. Mit Cheddar, Blauschimmelkäse oder Bergkäse kann man auch einmal eine ganz andere Aromanote erreichen.

Fertigsoßen aus dem Supermarkt

Raclette lässt sich, wie gezeigt, sehr unterschiedlich variieren und immer wieder neu entdecken. So kann man einem Raclette Essen auch einmal ein Oberthema geben: Asiatisch, mediterran oder Westernart. Gekaufte, fertige Saucen geben hier ergänzend die besondere Note: Ein Klassiker und zu fast allen Zutaten passend ist die Worcestersauße. Eine indische Note kann man mit fertigen sogenannten Chutneys erzielen. Diese gibt es in vielen verschiedenen Sorten, mal eher fruchtig, mal eher scharf. Zum mediterranen Stil passt die legendäre Knoblauchsauce Aioli. Bei einem Westernraclette mit gebratenen Kartoffelecken und Bauchspeck darf eine gute Steaksauce nicht fehlen.

Soßen selbst gemacht, so geht's

Saucen als Beilage sind aber auch im Handumdrehen hergestellt, wie etwa die

Curry Sauce süß-sauer

Alle Zutaten werden gut vermengt und mit Salz abgeschmeckt.

Zum Rezept
Eiersauce

Die hartgekochten Eier klein würfeln. Die übrigen Zutaten mischen und zuletzt die gehackten Eier unterziehen. Nach Bedarf noch abschmecken.

Zum Rezept
Mayonnaise

Alle Rezepte, bei denen man eine Mayonnaise braucht, schmecken mit der selbst gemachten Mayonnaise noch feiner. Zubereitung: Alle Zutaten außer dem Öl mit einem Mixer zu einer dicken Masse rühren. Das Öl dann vorsichtig unterziehen und schließlich mit Salz abschmecken.

Zum Rezept
Marmellata

Das folgende und etwas aufwendigere Rezept ist besonders lecker und ergibt sechs Gläser zu je 200 Milliliter. Das übernächste Raclette kommt nämlich bestimmt. Los geht’s. Zubereitung: Chili waschen, Kerne und Trennwände entfernen und klein schneiden (ggf.  Latex-Handschuhe benutzen). In Schüssel mit Zucker und Honig bedecken und über Nacht zugedeckt stehen lassen. In einem großen Topf […]

Zum Rezept
Pilz-Sahne Sauce

Die Zwiebel wird in Würfeln in der Butter angeschwitzt, dann die Champignons, Pfeffer und Petersilie dazugeben. Bei geschlossenem Deckel und wenig Hitze kurz ziehen lassen. Brühe und Sahne dazu geben und mit Gewürzen verfeinern, eventuell mit Stärke andicken.

Zum Rezept