Heißer Fruchtsalat mit & ohne Schuss – Basisrezept

Zutaten:
  • Obst ( wie Mango, Apfel, Birne, Pfirsich, Honigmelone oder Nektarine )
  • Likör ( beispielsweise Kokoslikör oder Kirschlikör )
  • Kuvertüre ( je nach Geschmack Weiß, Vollmilch oder Zartbitter )
  • Schmackhafte Verzierungen ( wie Kokosflocken, Haselnusssplitter oder Krokant )
Alkoholfreie Variante:An Stelle des Likörs wahlweise Honig, Orangensaft, Zitronensaft oder Vanillezucker

Nach all den würzigen und überbackenen Köstlichkeiten sorgt ein Fruchtsalat für die süße und frische Abwechslung. Besonders gut zum Raclette passt dieser, wenn er auch darin zubereitet wird.

Die Zubereitung:

  1. Das gewählte Obst schälen, in Scheiben oder Stücke schneiden, die problemlos in Raclette-Pfännchen passen.
  2. Die Fruchtstücke in den gewählten Likör einlegen und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Die Schokolade schmelzen oder in Flocken raspeln
  4. Das Obst in die Pfännchen füllen und mit der gewählten Verzierung, also mit Kokosflocken, Nüssen oder Krokant, bestreuen und mit der Schokolade bedecken.
  5. Das Raclette Gerät vorheizen.
  6. Die gefüllten Pfännchen für etwa fünf Minuten im Gerät überbacken lassen.
  7. Noch heiß genießen.

Heiße Früchte ohne Alkohol

Der heiße Fruchtsalat mit Schuss ist natürlich nur für Erwachsene geeignet. Soll es hingegen eine kinderfreundliche Variante sein, empfiehlt sich die folgende Abwandlung des Rezepts.

Die Zubereitung erfolgt wie im Basisrezept beschrieben, statt des Likörs wird zum Einlegen des Obstes jedoch Honig, Vanillezucker oder Saft verwendet. Auf diese Weise entsteht ein alkoholfreier und dennoch köstlicher Nachtisch, der schnell zubereitet werden kann und nicht viel Aufwand erfordert.

Varianten des Basisrezepts

Keine Lust auf eine bunte Fruchtmischung? Dann empfiehlt sich der Einsatz einer einzelnen Obstsorte. In Spalten geschnitten und eingelegt ergeben Mango oder Nektarine bereits eine schnelle Köstlichkeit, die heiß besonders exotisch wirkt.

Getoppt mit Flocken, Splittern oder Streuseln wird daraus eine Gaumenfreude. Zum Schmankerl für die Augen wird es aber erst, wenn verschiedene Kuvertüre-Sorten miteinander kombiniert werden. So ergibt sich ein ansprechendes, buntes Bild – je nach Wunsch in Streifen oder abstrakter Optik.

Richtig ausgefallen wird es, wenn das Dessert mit frischen Beeren getoppt wird. Ein paar Blätter frischer Minze schaden ebenfalls nicht.